IT Security

MIT DER DIGITALISIERUNG STEIGT DER ANSPRUCH AN DIE IT SECURITY

IT Security behandelt alle Sicherheitsprozesse in der Informationstechnologie. Es ist nicht ausreichend, nur etwas für den Virenschutz zu tun. Ob SPAM, Malware, sichere Datenspeicherung oder Datenzugriff – mit geeigneten IT Security Lösungen werden Bedrohungen und Gefahren erkannt.

Die Hauptaufgaben der IT Security sind

  • Risiken minimieren
  • wirtschaftlichen Schaden unterbinden
  • kontinuierliche Aktualisierung des Virenschutzes
  • Datenschutz

 

Kein leichtes Unterfangen, aber nicht unmöglich. Große Unternehmen haben eigene IT Sicherheitsabteilungen, die sich dieser Herausforderung stellen.

Aber auch Kleinunternehmer und Mittelstand müssen sich schützen. Verhindern Sie den Zugriff auf Ihre Systeme mit einer Firewall und mit einer Applikationskontrolle, verschlüsseln Sie Ihre Daten beim Datentransfer und in der Dateiablage, und halten Sie Ihren Virenschutz täglich aktuell.

Schützen Sie Ihren Arbeitsplatz mit sicheren Kennwörtern. Nichts kann unangenehmer sein als der unbefugte Zugriff Dritter auf Ihre persönlichen Daten.

Diese nützlichen Tipps helfen Ihnen beim Thema Kennwortsicherheit:

  1. Wie oft sollten Passworte geändert werden?
    Kennwörter in betrieblichen aber auch privaten Umgebungen sollten alle 90 Tage geändert werden.
  2. Wie sollten Passwörter beschaffen sein?
    Kennwörter sollten aus mindestens 8 Zeichen bestehen. Hierbei sollten die Kennwörter aus mindestens drei der vier hier genannten Kategorien bestehen (Groß– und Kleinbuchstaben, Sonderzeichen, Zahlen)
  3. Wo sollte man Passworte nicht aufheben?
    Um sich ein Kennwort zu merken schreiben viele Menschen Ihr Passwort auf einen Zettel. Dieser Zettel sollte nicht in unmittelbarer Nähe des Rechners (z.B. unter der Tastatur)deponiert werden. Am besten Sie merken sich Ihr Kennwort. Sollte es aber sehr komplex sein empfiehlt sich der Einsatz eines Passwort Tools zur Verwaltung all Ihrer Kennwörter.
  4. Was eignet sich als Hilfsmittel um sich hunderte Passworte zu merken?
    Da in der heutigen Zeit im Internet aber auch in beruflichen Umgebungen jegliche Zugangsmöglichkeit zu Inhalten wie (Foren, Geldinstituten, E-Mail Postfächern usw.) mit Usernamen und Passwort geschützt werden, empfiehlt sich der Einsatz eines Passwort Tools wie z.B. Keepass. In diesen Tools lassen sich jegliche Passwörter mit Usernamen in einer Datenbank abspeichern. Der Zugriff zu dieser Datenbank wird mit einem Masterpasswort gesichert. Um weltweit Zugriff auf seine Kennwörter zu haben, wird der Einsatz solcher Tools auf einem Smartphone oder im Web gehosteter Speicherlösungen wie z. B. Google Drive oder Dropbox angeraten.

WIR HELFEN IHNEN DABEI!